Wandern auf dem Dingle Way – Camp –

Kategorien Hike, Irland0 Kommentare

Im Juni 2018 ging es mit meiner Freundin, die ich schon seit der 5. Klasse kenne, vollbepackt auf nach Irland. Wir hatten uns vorgenommen den Dingle Way in einer Woche zu schaffen. Mit Start und Ziel in Camp ist dies machbar.

Ursprünglich wollten wir den Camino Primitivo laufen, haben uns dann aber aber aus Zeitgründen und weil wir Angst hatten, dass er in den Sommerferien so überlaufen ist, dagegen entschieden und nach einer Alternative für den Jakobsweg geschaut. Letztendlich sind wir dann bei dem Dingle Way gelandet. 125 km in 6 Tagen mit 7 Übernachtungen.

Dingle Way in 6 Tagen

somewhere over the rainbow ….

Wir hatten uns vorher den Reiseführer Irland: Dingle Way (Der Weg ist das Ziel) von Diana Steinhagen bestellt und von Deutschland aus die Unterkünfte gebucht, was ich nur empfehlen kann, da es in manchen Dörfern nur sehr wenige Unterkünfte gibt.

In Kerry gelandet wurden wir gleich von Kate unserer Taxifahrerin empfangen. Auch das hatten wir bereits von Deutschland aus organisiert und einfach in der ersten Unterkunft angefragt, ob sie uns das freundlicherweise organisieren können. Der Weg vom Flughafen Kerry bis nach Camp beträgt ca. eine halbe Stunde.

Camp

Unsere erste Unterkunft war das Sea View House bei Joanna. Joanna hat einen sehr speziellen Humor, aber wir haben uns sehr wohl gefühlt. Die Zimmer sind sehr sauber und das Frühstück war sensationell. Es gibt frischen Obstsalat und man kann aus einer Karte warme Speisen wie z. B. Omlette oder Porridge wählen.

Sea View House – Camp



Die Pension selbst liegt eher am Ortsende. Wenn man abends etwas essen möchte muss man ca. 10 Minuten an der Hauptstraße entlang laufen. Hier muss man etwas vorsichtig sein, da es keinen Bürgersteig gibt.

In der Junction Bar kann man hervorragend essen und am Wochenende gibt es Live Musik. Der Burger ist einer des besten, den ich je gegessen habe  und das bei einem fantastischen Ausblick auf die Bucht von Camp.

Unsere super leckeren Burger in der Junction Bar in Camp

Oberhalb des Sea View House gibt es noch Ashe’s Pub. Dies soll auch sehr gut sein, wir waren jedoch nicht da. Neben dem Pub ist eine Tankstelle mit einem kleinen Tankstellen üblichen Shop, bei dem man sich noch ein wenig Verpflegung zulegen kann, wenn man möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere